top of page
  • manueljokiel

[Pressemitteilung] Initiative fordert sofortigen Stopp der Umstrukturierung am Krankenhaus Tirschenreuth



2024-03-17_IKR_Pressemitteilung_Initiative_fordert_sofortigen_Stopp_der_Umstrukturierung_a
.
herunterladen • 81KB



Nach Veröffentlichung von Lauterbach-Reform:

Initiative fordert sofortigen Stopp der Umstrukturierung am Krankenhaus Tirschenreuth

 

Laut dem neuesten Referentenentwurf von Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach, über den die Medien am 16. März 2024 berichteten, soll es Ausnahmen geben für Kliniken, die „zur Sicherstellung einer flächendeckenden Versorgung der Bevölkerung zwingend notwendig“ sind.


Das Gesetz zielt darauf ab, Schließungen von Einrichtungen zu verhindern, was insbesondere in strukturschwachen Regionen unerlässlich ist. Wichtigster Faktor hier die Erreichbarkeit des Krankenhauses in einer vorgegebenen Zeit. Diese Zeitspanne beträgt 30 PKW-Minuten für allgemeine Chirurgie und allgemeine Innere Medizin sowie 40 PKW-Minuten für alle anderen Arten von Behandlungen.


Aus diesem Grund fordert die Initiative Klinik Retten (IKR) die verantwortlichen Entscheidungsträger, also die Landräte der Landkreise Tirschenreuth, Herrn Roland Grillmeier (CSU), und Neustadt/WN, Herrn Andreas Meier (CSU), sowie den Oberbürgermeister der Stadt Weiden, Herrn Jens Meyer (SPD) in einer Presseerklärung auf, den Vorstand der Kliniken Nordoberpfalz AG, Herrn Michael Hoffmann, unverzüglich noch heute strikt und unmissverständlich anzuweisen, alle Maßnahmen zur Umstrukturierung am Krankenhaus Tirschenreuth mit sofortiger Wirkung zu stoppen!


Die eingeleiteten Schwächungen des Standortes Tirschenreuth sind nach den nun veröffentlichten Referentenentwürfen des Gesundheitsministeriums nicht nur, wie von der IKR anfänglich benannt, vorauseilender Gehorsam, sondern verstoßen nach diesen Entwürfen wahrscheinlich sogar elementar gegen die neu geplanten gesetzlichen Rahmenbedingungen, die insbesondere Vorgaben enthalten, um gerade die ländliche Bevölkerung zu schützen! Die für Tirschenreuth eingeleiteten Maßnahmen werden tausende von Bürgern von der explizit genannten 30-Minuten-Erreichbarkeit für Chirurgie und Innere Medizin ausschließen! 


Ebenso hinfällig ist damit die ständig wiederholte und seitens der IKR nicht anerkannte Schuldzuweisung an Herrn Minister Lauterbach seitens der lokalen Entscheidungsträger!

Noch ist genügend ärztliches und nichtärztliches Personal am Standort Tirschenreuth vorhanden, um diesen Wahnsinn zu stoppen und die Abteilungen Chirurgie, Innere Medizin, sowie die Intensivstation und die Notaufnahme rund um die Uhr weiterbetreiben zu können. Mit jedem verlorenen Tag wird auch das verfügbare Personal weniger werden! Handeln Sie deshalb sofort!




von Initiative Klinik Retten | Upload: 17.03.2024 - 21:45 Uhr | Sichtbar ab: 18.03.2024 - 19:16 Uhr

852 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 opmerkingen


Gast
21 mrt.

Es wird wahrscheinlich mehrere Menschen treffen.die eine schnelle Versorgung nicht mehr haben

Like

Gast
19 mrt.

An alle Mitglieder der IKR,

Chapeau, ich ziehe meinen Hut vor euch. Respekt wie ihr eure Ziele weiterverfolgt. Ich wünsche euch, dass ihr eure Ziele erreicht und die Bevölkerung wieder in unserem Krankenhaus Tirschenreuth umfassend versorgt werden kann.

Like
bottom of page